Basierend auf meinen Erfahrungen als Sportler entwickle ich für Sie einen perfekten  Trainings- und Ernährungsplan, den wir miteinander engagiert umsetzen.

Anja Rücker

Liebe Patientin, lieber Patient,

Sie interessieren sich für die Ganzkörperkältetherapie und möchten mehr über unsere Kältekammer wissen.

Wir haben hier für Sie ein paar Informationen zusammengestellt. Wir freuen uns über Ihr Interesse. Bei weiteren Fragen sprechen Sie uns direkt an. Sie erreichen uns persönlich, telefonisch, per Mail und WhatsApp gemäß den Kontaktdaten.

Was ist eine Ganzkörperkältetherapie?

Die Behandlung gehört zu den Methoden der Kryotherapie. Sie kennen sicher den kalten Wickel, Güsse, Eisbeutel oder Coolpacks?

In der Kältekammer von LongLifeFit herrschen -85 Grad. Wissenschaftliche Untersuchungen haben belegt, dass eine dreiminütige Einwirkung dieser extremen Kälte genügt, um Schmerzen zu lindern, entzündliche Prozesse einzudämmen und verkrampfte Muskulatur zu lockern. Mit einem kurzzeitigen Aufenthalt in der Kältekammer werden also genau diese Ergebnisse erzielt. Der erste Effekt der Schmerzminderung hält mehrere Stunden an. Durch die Funktionsverbesserung der Gelenke sind viele Patienten zum ersten Mal wieder in der Lage, ihre verspannte Muskulatur im Anschluss zu trainieren. Je nach Anzahl der Behandlungen kann sich eine monatelange Schmerzreduzierung oder Schmerzfreiheit einstellen. Die Kältetherapie wird  stationär, teilstationär oder auch ambulant angeboten. Die Kältekammer bei LongLifeFit ist die erste ambulante Kältekammer im Großraum Chemnitz.

Die Kältetherapie schafft ein deutlich verbessertes Lebensgefühl für die Betroffenen und hilft, schmerzlösende und entzündungshemmende Medikamente, insbesondere Antirheumatika, einzusparen. Viele Menschen berichten, dass sie sich nach ihrem ersten Kälteerlebnis viel leichter bewegen können. Die Ganzkörperkältetherapie steigert die Leistungsfähigkeit und verbessert das Allgemeinbefinden.

Bei welchen Erkrankungen kann die Ganzkörperkältetherapie eingesetzt werden?

Vor allem Rheumapatienten mit chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen und weichteilrheumatischen Erkrankungen profitieren von der Therapie. Aber auch nach Sportverletzungen, bei Schlafstörungen, Restless-legs-Syndrom (RLS), Neurodermitis und Migräne werden positive Wirkungen beobachtet. Profi-Sportler nutzen diese Therapieform ebenfalls: Die extremen Minusgrade fördern die Regeneration, regulieren den Muskeltonus und stärken das Immunsystem. Kurz vor dem Wettkampf bringt die Kälte deshalb einen Leistungsschub, nach dem Training  soll sie die Regeneration fördern.

Den besten Behandlungserfolg erreichen Sie, wenn die Kältetherapie im Rahmen eines komplexen therapeutischen Angebotes zusammen mit physikalischer Therapie oder  Krankengymnastik stattfindet. LongLifeFit bietet Ihnen die Kältekammer-Therapie zusammen mit einem individuell auf Sie abgestimmten Trainingsprogramm an.

  • chronische, entzündliche Gelenkerkrankungen (z.B. Polyarthritis)
  • Rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew
  • chronische, entzündliche Wirbelsäulenerkrankungen
  • degenerative Gelenkerkrankungen mit Sekundärentzündungen
  • Wirbelsäulensyndrome Diskopathien, Ischiassyndrom
  • Weichteilrheumatische Erkrankungen
  • Fibromyalgie
  • Kollagenosen
  • Sportverletzungen
  • Postoperative Rehabilitation nach Gelenk- und
  • Wirbelsäulenoperationen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Psoriasis
  • Neurodermitis, atopische Dermatitis
  • Lungenerkrankungen, Asthma bronchiale
  • chronische Schlafstörungen
  • Restless-legs-Syndrom
  • Migräne, chronische Schmerzzustände
  • Multiple Sklerose
  • zentrale Ermüdungserscheinungen
  • Burnout-Syndrom und allgemeine psychophysische
  • Leistungsminderung und  depressive Reaktionslagen
Welche Wirkung hat die Ganzkörperkältetherapie?

Als Soforteffekt tritt eine schmerzlindernde Wirkung bis zur Schmerzfreiheit ein – durch Blockierung der Schmerzrezeptoren und Beeinflussung der Nervenfasern. Um eine langfristige Linderung des Spontan- und des Bewegungsschmerzes zu erreichen, bedarf es einer seriellen Anwendung von mehreren Kältekammerbesuchen. Die geschilderten Effekte können lt. verschiedenster Studien monatelang anhalten. Patienten, die gut auf die Kältekammer-Therapie ansprechen, können ihren Schmerzmittelbedarf deutlich reduzieren. Als weitere positive Wirkungen werden die Entspannung der Muskulatur und ein entzündungshemmender und die Abwehrkräfte stärkender Effekt beschrieben. Unmittelbar nach dem Verlassen der Kältekammer kommt es zu einer vermehrten Durchblutung des gesamten Körpers. Der hieraus resultierende Vitalisierungseffekt ist mit einer Leistungssteigerung verbunden, die inzwischen auch gezielt von Profisportlern und Managern ausgenutzt wird. Bei Psoriasis (Schuppenflechte) und Neurodermitis gehen Juckreiz und Rötung zurück.

Welche Risiken bestehen?

Die künstliche angenehme trockene Kälte bei der Ganzkörperkältetherapie wird technisch erzeugt. Jede Angst vor Kälte ist bei dieser Ganzkörpertherapie unbegründet. Mehrfache Sicherheit bietet die fortlaufende Betreuung sowie die Möglichkeit, den Raum jederzeit sofort zu verlassen. Die Kältekammertherapie ist im Allgemeinen sehr gut verträglich. Auch ältere Menschen können diese Behandlung gefahrlos durchführen. Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt. Gelegentlich kann es zu Hautrötungen auf der Haut – ähnlich wie bei einem Sonnenbrand kommen. Es gibt allerdings einige Erkrankungen, bei denen die Behandlung nicht oder nur mit großer Vorsicht durchgeführt werden sollte.

Wann sollte man auf eine Ganzkörperkältetherapie verzichten?
  • bei Erkrankungen mit einer erhöhten Kälteempfindlichkeit
  • bei bestimmten Formen von Gefäßentzündungen und Bindegewebserkrankungen
  • bei Durchblutungsstörungen
  • nach einem Herzinfarkt oder einer Operation, welche weniger als 6 Monate zurückliegt
  • bei Asthma
  • bei akuten Infektionserkrankungen, Nieren- und Blasenerkrankungen
  • bei akuten bei Angstzuständen in geschlossenen Räumen
  • bei Sensibilitätsstörungen (z.B. nach Schlaganfall oder bei neurologischen Erkrankungen)
  • bei unbehandelter Bluthochdruck
  • schwerer Herzmuskelschwäche sowie schweren Herzrhythmusstörungen
  • bei Schwangerschaft
Wie läuft die Behandlung ab?

Vor der ersten Kältekammer-Anwendung erhalten Sie eine individuelle ausführliche Einweisung sowie ein Merkblatt, auf dem alle zu beachtenden Punkte noch einmal genannt werden.

Sie betreten die Kältekammer in Badebekleidung. Die körperfernsten Stellen (Akren) werden mit Handschuhen, knöchelhohen Strümpfen und Schuhen, Mundschutz sowie Mütze geschützt. Die Therapie dauert bis zu drei Minuten, in denen Sie sich ständig bewegen. Sie haben immer Sicht- und Sprechkontakt zu unserem Mitarbeiter. Eine Behandlung besteht meistens aus einer Serie von bis zu 20 Kältekammeraufenthalten. Bei starken Beschwerden sind an einem Tag bis zu drei Behandlungen möglich. Anschließend empfehlen wir Aktivitäten wie Gymnastik mit unserem Personaltrainer.

Was muss beachtet werden?

Zwei Stunden vor und nach dem Besuch der Kältekammer sollten Sie nicht baden bzw. duschen und keine Salben, Kosmetika oder Fettcremes benutzen. Metallische Gegenstände jeder Art (Ketten, Ringe, Piercings, Amulette, Armreifen, Ohrringe etc.) aber auch Brillen, Kontaktlinsen und Uhren müssen abgelegt werden.

Die Kältekammerbehandlung ist risikoarm – aber nicht risikofrei. Bei bestimmten Erkrankungen oder Zuständen ist eine Behandlung in der Kältekammer deshalb leider nicht möglich.

Was kostet die Ganzkörperkältetherapie?

Die Kosten der Ganzkörperkältetherapie betragen ca. 140,00 EUR bis 210,00 je Behandlungsserie/Monat. Probebesuche sind in enger Abstimmung Arzt/Patient/LongLifeFit begrenzt kostenfrei möglich. Erprobungsbehandlungen bieten wir ab 29,00 EUR  je Anwendung an.

Ein Antrag auf Kostenübernahme bei der Krankenkasse kann auf jeden Fall gestellt werden. Es sind Fälle bekannt, bei denen die Kosten ganz oder teilweise übernommen wurden. Bisher war die Therapie nur im Rahmen eines kostenintensiven stationären Aufenthaltes bzw. eines Heilverfahrens möglich. Mit dem Engagement von LongLifeFit wird nunmehr eine ambulante Möglichkeit geschaffen.

zur Preisliste

Öffnungszeiten

Montag:
9:00 - 19:00 Uhr
Dienstag:
9:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch:
9:00 - 13:00 Uhr & 15:00 - 21:00 Uhr
Donnerstag:
9:00 - 19:00 Uhr
Freitag:
9:00 - 18:00 Uhr
Samstag:
10:00 - 14:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Kontakt

LongLifeFit
Anja Rücker
Clausstraße 63
09126 Chemnitz

Telefon: 0371.23 57 99 69
E-Mail: info@longlifefit.de

Anja Rücker

Sport ist meine Leidenschaft und ein wichtiger Teil meines Lebens. Schon seit vielen Jahren trainiere ich mit Anfängern, Fortgeschrittenen und Profis.

Kältekammerbelegung

%

pro Woche

  • Kälteanwendungen 70% 70%
  • Personaltraining 85% 85%
  • Ernährung 55% 55%

Erleben Sie die Kraft, die aus der Kälte kommt.

Die Ganzkörper-Kältetherapie wird für medizinische Anwendungen, die Regeneration sowie Leistungssteigerung im Spitzensport eingesetzt. In Japan 1980 entwickelt, gilt sie als eine der wirkungsvollsten physikalischen Therapiemöglichkeiten bei rheumatischen Erkrankungen. Während der Kurzzeitbehandlung ist der Patient für wenige Minuten einer extremen Kälte von bis zu -85 °C ausgesetzt.

Wikipedia